Soja-Keks-Diät – Mahlzeitenersatz-Diät, mit der Sie beim Abnehmen Kekse essen können

Alternative Mahlzeiten zur Gewichtsreduktion haben in letzter Zeit die regulären Mahlzeiten ersetzt. Wie alle anderen Mahlzeitenersatz-Diäten ist Soypal Cookie Diet eine Methode, die eine Gewichtsabnahme durch die regelmäßige Einnahme von Soja-Keksen verspricht.

Sojakekse werden aus Okara hergestellt, einer Art Sojabrei, die dank ihrer magenexpandierenden Ballaststoffe, die den Diätenden satt machen, Gewichtsverlust auslösen können, indem sie den Hunger in Schach halten. Abgesehen davon, dass dieses Produkt reich an Ballaststoffen ist, ist es auch mit Vitaminen, Mineralien (wie Eisen, Kalzium und Kalium), Protein, Kohlenhydraten und Fetten beladen – was es zu einer kompletten Mahlzeit macht. Und als solches soll es eine ganze Mahlzeit ersetzen, vorzugsweise die größte Mahlzeit des Tages. Der Bonus? Sie sparen Hunderte von Kalorien, indem Sie sich auf diese Kekse für eine Mahlzeit verlassen, da eine Tüte Sojapal nur 150 Kalorien enthält. Der Nachteil? Eine Tüte enthält nur 7 Kekse.

Damit sich die Fasern ausdehnen, müssen mindestens 2 Gläser Flüssigkeit wie Wasser, grüner Tee, Sojamilch, frischer Saft und Gemüsesaft zu sich genommen werden.

Die Soja-Keks-Diät kann mit anderen Diätprogrammen kombiniert werden oder nicht. Laut Anekdoten von Benutzern ist dies eine gute eigenständige Methode zum Abnehmen, die nicht zu eingeschränkt ist, aber nicht an guten Ergebnissen mangelt.

Es gibt jedoch ein paar Nachteile bei diesem berühmten japanischen Leckerbissen zum Abnehmen. Zum einen ist die Hauptzutat der Kekse Soja, auf das sich viele Menschen als ziemlich allergisch erweisen können. Nichtsdestotrotz ist Soja ein sehr gesundes Protein, das seinem Namen tatsächlich lobenswerte Eigenschaften verleiht. Zweitens fehlt dieser Diät ein bestimmtes Programm zur Gewichtsreduktion. Abgesehen davon, dass das Soypal-Produkt das Mittag- oder Abendessen ersetzen muss, beschreibt das Programm keine anderen Dinge, die damit einhergehen, wie Bewegung und Diät. Drittens ist es ziemlich teuer, da es vermutlich direkt aus Japan ausgelagert wird.



Source by Harold McDaniels

Schreibe einen Kommentar